Begleitendes Monitoring

BEGLEITENDES MONITORING

Das Monitoring dient der strategischen Steuerung und trägt zur Verbesserung und Weiterentwicklung der Maßnahmenpläne bei. Zielsetzungen und Eckpunkte des Monitorings wurden von der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) erarbeitet, mit dem Plenum abgestimmt und von der Bundesgesundheitskommission (BGK) beschlossen.

Das Monitoring der Gesundheitsziele erfolgt in Abstimmung mit den Monitorings anderer Strategien, wie etwa der Zielsteuerung-Gesundheit, der Gesundheitsförderungsstrategie und der Kinder- und Jugendgesundheitsstrategie.

Das Monitoring setzt auf drei Ebenen an:

  1. Ebene der Gesundheitsziele: Festlegung von Meta-Indikatoren, die Aussagen zur Erreichung der verschiedenen Gesundheitsziele ermöglichen (s. Baseline-Bericht).
  2. Ebene der Wirkungsziele: Die Arbeitsgruppen bestimmen Indikatoren, mit deren Hilfe die Verwirklichung der angestrebten Teilziele (Wirkungsziele) überprüft werden kann.
  3. Ebene der Maßnahmen: Definition von Messgrößen, um den Umsetzungsgrad der konkreten Maßnahmen erkennbar zu machen.

 

Nähere Informationen: Downloads zum begleitenden Monitoring

Pin It on Pinterest

Share This