Dialog Gesund und Aktiv Altern

Eine Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern des BMSGPK, des Fonds Gesundes Österreichs und des Dachverbandes der Sozialversicherungsträger beschäftig sich mit gesundem und aktiven Altern sowie Sozialkapital im Alter. Der “Dialog gesund und aktiv Altern” (PDF, 241 KB) soll Maßnahmen identifizieren und umsetzen, die dazu beitragen, selbstbestimmtes und gesundes Altern zu ermöglichen, die Anzahl der gesunden Lebensjahre in der Bevölkerung zu erhöhen und das Sozialkapital der älteren Menschen zu stärken.

Ziel des Dialogs ist es, ein Maßnahmenprogramm für den sozialen Zusammenhalt und die Teilhabe älterer Menschen mit Stakeholdern zu entwickeln. Eine breite Umsetzung auf Ebene des Bundes, der Sozialversicherungen, der Länder, der Städte, Gemeinden und NGOs soll basierend auf einem umfassendem politischen Commitment sichergestellt werden. Der Dialog bringt Menschen und Organisationen zusammen, die gemeinsam etwas tun. Es geht aber auch darum, eine positive Sicht des Alters und eine neue Kultur vom Älterwerden in der Gesellschaft zu verankern.Logo

Was will der Dialog erreichen

  • Der Dialog vernetzt Organisationen und Akteurinnen und Akteure, um Aktivitäten sichtbar zu machen, Synergien herzustellen und Wissen zu verbreiten.
  • Er zeigt Modelle guter Praxis zur sozialen Teilhabe älterer Menschen auf und stößt eine breite Umsetzung an.
  • Der Dialog erarbeitet Werkzeuge, die die Bilder des Alter(n)s in unserer Gesellschaft nachhaltig zum Positiven verändern.

Zeitrahmen

2020 werden Gespräche zur Vernetzung mit Partnerinnen und Partnern geführt, um Themenfelder zu priorisieren und einen Transfer von Maßnahmen vorzubereiten. Diese Maßnahmen basieren auf recherchierten Good-Practice-Ansätzen zur sozialen Teilhabe und den Ergebnissen einer Online-Erhebung in Österreich sowie Gesprächen mit Stakeholdern. 2021 – 2023 sollen definierte Maßnahmen über ein politisches Commitment in die Breite gebracht und umgesetzt sowie durch positive und alter(n)sgerechte Kommunikation unterstützt werden.

Woran orientiert sich der Dialog

Der Dialog ist als Maßnahme aus der Arbeitsgruppe zum Gesundheitsziel 1 „Gemeinsam gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen schaffen“ hervorgegangen. Schwerpunkt im Dialog stellt die Teilhabe älterer Menschen dar. Damit unterstützt der Dialog auch das Gesundheitsziel 5 „Durch sozialen Zusammenhalt die Gesundheit stärken“ und die „WHO-Dekade des gesunden und aktiven Alterns 2020 – 2030“.

Newsletter

Der „Dialog gesund und aktiv Altern“ gibt auch einen Newsletter heraus, den Sie hier bestellen können: Anmeldung zum Newsletter “Dialog gesund & aktiv Altern”